Im Tal der Zinsen – aktuelle Zinsen auf Tages- und Festgeld

ZinsenDie aktuelle Lage bei Angeboten für Tages- und Festgeld ist mehr als ernüchternd. Momentan sind auf Tagesgeldkonten bei den besten Anbietern kaum mehr als 1,50% Zinsen zu holen. Zwar bieten einige Banken im Rahmen ihrer Lockangebote auch Konten mit einem höheren Zinssatz an, jedoch sind diese Zinsen meistens zeitlich begrenzt oder nur in Verbindung mit einem Girokonto oder Depot erhältlich. Auch bei Festgeldangeboten sieht es nicht gut aus. Maximal 2,50% Zinsen sind lediglich möglich, wenn das Geld für 5 Jahre angelegt wird.

Das folgende Diagramm zeigt die Entwicklung der Durchschnittszinsen seit Ende 2010 der besten Tagesgeld- und Festgeldkonten mit einer Anlagedauer von einem bis fünf Jahren. Der Übersicht liegen ca. 1.200 Daten aus eigener Recherche zu Grunde:

 

Erkennbar ist, dass es momentan so wenig Zinsen gibt, wie seit mehr als 3 Jahren nicht mehr. Was passiert, wenn nun die Teuerungsrate von den Zinsen abgezogen werden? Bei einer momentanen Inflationsrate von 1,9 % (Stand Juli 2013) beträgt der Realzins auf Tagesgeldkonten (Realzins = aktueller Zinssatz minus Inflationsrate) ca. – 0,4 %. Das Geld verliert also aktuell an Wert. Die Entwicklung der Realzinsen für Tagesgeldkonten sind in dem folgenden Diagramm dargestellt:

 

Und wie sieht es beim Festgeld aus? Ein Inflationsausgleich erhält der Festgeldsparer heute erst, wenn er sein Geld für 2 Jahre anlegt. Bei einer Anlagedauer von 5 Jahren beträgt der Realzins lediglich + 0,5 %.

 

Ursachen der niedrigen Zinsen

Eine der Ursachen für die momentanen Mini-Zinsen ist der niedrige Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank (EZB). Dieser wurde das letzte Mal am 8. Mai 2013 auf 0,5% gesenkt. Ein niedriger Leitzins wird nachgesagt eine schwache Wirtschaft anzukurbeln, da Banken und letztendlich Unternehmen sich billiger Geld leihen können. Jedoch sinken im Umkehrschluss auch die Zinsen für Anlagen, was letztendlich schlecht für den Sparer ist. Dieser Zusammenhang stellt das folgende Diagramm dar, welches den Leitzins der EZB mit den Tagesgeldzinssätzen vergleicht:

Erst wenn der Leitzins wieder anzieht, besteht Hoffnung, aus dem aktuellem Tal der Zinsen für Tages- und Festgeld wieder herauszukommen.
 


nützliche Links:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>